Geschichte by Horst GAGER

Reben waren schon immer im Familienbesitz, doch wurden die Trauben an die Winzergenossenschaft geliefert.

„Irgendwann mach ich meinen eigenen Wein“

…sagte mein Vater immer, der damals als KFZ- und Landmaschinenmechaniker-Meister arbeitete. Dieser Gedanke hat sich festgesetzt und 1984 war es dann soweit. Er tauschte den Schraubenschlüssel ab und an gegen die Laubzange und füllte 1984 die ersten Flaschen Blaufränkisch.

Und mit diesem Wein hat die Geschichte unseres Weingutes begonnen. Dieser Wein hat auf Anhieb den Sortensieg sowie den zweiten Platz der Falstaff-Weinprämierung erreicht und ab diesem Zeitpunkt wurde der Weinanbau immer mehr zum Mittelpunkt und verdrängte den Anbau von Zuckerrüben und Getreide aus dem Betrieb.

1999 erreichte das Weingut und die Rebanlagen eine Größe, wo mein Vater seine Karriere als KFZ – Meister dann ganz seiner Leidenschaft für Wein opferte und seither im Vollerwerb den Betrieb führt. 2003 hielt auch ich Einzug in den elterlichen Betrieb. Ebenfalls als Quereinsteiger wuchs ich jedoch mehr oder weniger mit dem Betrieb auf.

Im Jahr 2000 hatte ich die Möglichkeit im Ortskern von Deutschkreutz einen Baugrund zu erwerben und wir beschlossen unseren Betrieb zu vergrößern.

Weingut Gallery

2000 und 2001 modernisierten und renovierten wir den alten Betrieb in dem sich heute eine der modernsten und schonendsten Traubenverarbeitung Österreichs befindet. Und auf dem neu erworbenen Grundstück haben wir in den Jahren 2004-2006 den heutigen Betrieb errichtet, in dem wir neben dem Lager und der Füllanlage auch eine Event-Location, den Verkauf- und Verkostungsraum, sowie schöne Gästezimmer zum Übernachten gebaut haben.

In diesen Jahren wuchs auch die Weingartenfläche von 4ha auf derzeit 40ha. Wir sind den Roten Rebsorten und insbesondere dem Blaufränkisch treu geblieben, haben aber neben Cab. Sauvigon, Cab. Franc, Merlot und Syrah auch exotische Rebsorten wie Rösler und Tannat mit in unser Sortiment genommen.

Und wie man sich bei dieser Größe vorstellen kann, ist auch meine Mutter Paula und meine Schwester Daniela mittlerweile voll im Weingut verankert. So haben wir die Zahl 4 nicht nur in unserem Quattro, sondern auch im Betrieb integriert.

Wir verwenden Cookies. Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen zu Cookies.
Cookies akzeptieren.
x